Bildende Kunst

"Als Kind ist jeder ein Künstler.

Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben."

Picasso

 

Im Kunstunterricht an der Mildred-Harnack-Schule wollen wir die Kreativität der Lernenden fördern und sie auf ihrem Weg des Heranwachsens begleiten. Hierbei stehen die Praxis, als auch die Theorie des künstlerischen Arbeitens in enger Verbindung zueinander. Neben dem künstlerischen Arbeiten an sich, erfahren die Lernenden im Kunstunterricht kunsthistorische Einblicke, die die Kulturen der Welt geprägt haben.

 

Die behandelnden Themen sind nicht starr vorgeschrieben, orientieren sich am Rahmenlehrplan des Berliner Senats und werden von Lehrkraft und Lernenden gemeinsam gestaltet. Mögliche Themenbereiche sind:

 Sekundarstufe I

 

Klasse 7:         Erste Erfahrungen mit dem Ausdrücken in Bildern, beispielsweise in der kreativen Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt oder dem Erfahren der neuen Schule in diversen künstlerischen Arbeitsweisen.

 

Klasse 8:         Die Lernenden erfahren grundlegende grafische Mittel und Techniken. Muster, Frottage, Zeichenelemente (Linie/Fläche/…) und Schraffur wären Beispiele hierfür. Ausgehende von der zeichnerischen Konstruktion kann zum Thema Architektur weitergearbeitet werden.Die Konstruktion und das Zeichnen von Bauwerken, wie beispielsweise das eigene Traumhaus, gehört auch zum Fach Kunst.

 

Klasse 9:         In diesem Jahr setzen sich die Lernenden bewusst mit Farbe und Proportionen auseinander. Sie lernen diverse Verfremdungstechniken kennen und versuchen sich selbst darzustellen –Selbstinszenierungen sind ein großer Gegenstandsbereich der Kunst. Darüber hinaus begleiten Comics viele Heranwachsende und diese sind ebenso ein künstlerischer Teilbereich. Lautmalerei („Onpos“) wird beispielsweise auch in der neunten Klasse behandelt.

 

Klasse 10:       Täglich nutzen wir sie, aber nehmen wir sie auch bewusst wahr? Schrift kann Wirkung erzeugen und eindeutige Signale senden. Kalligrafie, Druck oder Werbung können Themenbereiche in der Typografie sein, die in der zehnten Klasse unterrichtet wird. Weiterhin kann auch in der zehnten Klasse dieSelbstdarstellung nochmals ein Themenbereich im Kunstunterricht sein. Speziell mit Hinblick auf den Abschluss und die Frage „Was kommt danach?“ ist dies bezogen auf die Aktualität der Lebenswelt der Lernenden.

 

WPU KUNST:  Neben dem herkömmlichen Regelunterricht kann Kunst auch als Wahlpflichtwach belegt werden. Hier werden die Themen tiefergehend behandelt und durch die erhöhte Stundenzahl ist eine intensivere praktische Arbeit möglich.

  

Sekundarstufe II

 Das Fach Kunst kann in der Einführungsphase (Klasse 11) als Basiskurs und als Profilkurs gewählt werden. Der Profilkurs bereitet die Lernenden auf einen möglichen Leistungskurs vor. Der Basiskurs umfasst wöchentlich zwei Wochenstunden, der Profilkurs kommt ggf. mit weiteren zwei Wochenstunden hinzu.

 

E-Phase:         Zugänge zu Kunst und Gestaltung

 Im Basiskurs behandeln die Lernenden die Themenbereiche Skulptur, Plastik, Objekt und Installation. Sie befassen sich somit mit dreidimensionaler Kunst im Raum, deren Analyse, Interpretation als auch deren praktische Umsetzung.

Darüber hinaus werden die Grundlagen der Architektur in der Klasse 11 behandelt. Dies umfasst u.a. die Differenzierung von Profan- und Sakralarchitektur und dient als Vorbereitung für die Qualifikationsphase.

 

Im Profilkurs setzen sich die Lernenden mit der Selbstfindung und Selbstinszenierung auseinander. Die versuchen ihren eigenen Eigenschaften auf den Grund zu gehen und diese in künstlerischen Prozessen aufzuzeigen. Die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksweisen und Methoden, als auch die Präsentation von Kunstwerken sind hier Bestandteil des Unterrichts. Im weiteren Verlauf befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit diversen Künstler:innenpersönlichkeiten und deren Arbeitsweisen.

 

In der Qualifikationsphase sind die Themen von Grund- und Leistungskursen gleich. Die Leistungskurse haben, aufgrund der erhöhten Stundenzahl, jedoch die Möglichkeit, weitaus tiefer in die Themenfelder einzutauchen und diese detaillierter zu behandeln. Der Grundkurs wird wöchentlich mit drei Unterrichtsstunden versehen, wobei der Leistungskurs fünf Wochenstunden umfasst.

 

Q1 (12)           Kommunikation in künstlerischen und medialen Welten

                        Design / Visuelle Kommunikation / Fotografie

                        Printmedien, Werbung, Typografie, Fotografie analog/digital, etc.

 Q2 (12)           Lebensräume und Alltagskultur

                        Architektur

                        Architekturgeschichte, Modellbau, Perspektivlehre, Grundriss, etc.

Q3 (13)           Bilder und Bildwelten als Ausdrucksmittel des Menschen

                        Malerei und Kunstgeschichte

                        Historie, Künstlerbiographien, Gestaltungslehre mit Farbe & Form, etc.

 Q4 (13)           Gestaltung und Präsentation im öffentlichen Kontext

                         Kunst im öffentlichen Raum / Ausstellungskonzepte / Biografieren

                        Street-Art, Urban-Art, Städtischer Raum im künstlerischen Kontext, etc.

 

Lehrkräfte für das Fach Kunst an der Mildred-Harnack-Schule:

 

Frau Henneck

Kunst, Deutsch

Frau Köhler

Kunst, Russisch

Frau Schulte-Fischedick

Kunst, Deutsch

Frau Wilczek

Kunst, Latein

Herr Kratz

Kunst, Ethik/Philosophie

Herr Theus

Kunst, Deutsch

  

Der Fachbereich Kunst hat einen eigenen Internetauftritt, der sehr viele Schülerergebnisse präsentiert.

Zu finden unter: http://mildredkunst.weebly.com

Artlantis, eine virtuelle Vernissage, hier das Video

Bildende Kunst
Bildende Kunst

Fachverantw.:
...
...
...
...
...
...
...
...

Seitenaufrufe
1074949

Kontakt

Telefon: (030) 55 94 105
Telefax:  (030) 55 49 3344

 

 

Schulze-Boysen-Straße 12
10365 Berlin

 

 

sekretariat@mh.schule.berlin.de